Aktuelles

Search

Aktuelles

Am 8. Januar startete das Projekt „Musik macht stark“ des Seelzer Bündnis für Bildung mit 38 Kindern in die zweite Phase. In diesem Jahr konnten die Organisatoren bereits den siebten Jahrgang in der Seelzer Regenbogenschule begrüßen. Unter dem Motto „WIR sind ein Orchester“ erlernen alle Teilnehmer dann bis zu den Sommerferien 2020 erste Grundlagen auf gängigen Blasinstrumenten und den Instrumenten des Schlagwerks. Hilfestellung erhalten sie dabei von Lehrkräften der Bläserakademie Seelze und der Musikschule Seelze sowie von ehrenamtlichen Helfern des Jugendblasorchesters Seelze (Jbo).

 



Zur ersten Projektphase „Keine Angst vor schiefen Tönen“ hatten sich 66 Kinder angemeldet. Teilnehmen konnten alle Kinder der dritten Klassen der Grundschulen in Letter, Seelze und Lohnde/Almhorst. Sie hatten ausgiebig Gelegenheit, alle Instrumente auszuprobieren. Für die zweite Phase musste der Teilnehmerkreis dann leider eingegrenzt werden, da das Projekt nur für maximal 40 Kinder eine Förderung erhält. Alle Kinder konnten nach Abschluss der ersten Projektphase drei Wunschinstrumente benennen. Einzelne Instrumente waren dabei stark gefragt, andere weniger. Meistens konnten aber immerhin der Erst- oder der Zweitwunsch berücksichtigt werden. Die Instrumente werden den Kindern kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch die Kosten für den Unterricht trägt das Bündnis für Bildung. Ermöglicht wird dies durch Fördermittel des Programms „Kultur macht stark“ des Bundeministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), die das Bündnis über die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO) erhält.

Die Projektphase „WIR sind ein Orchester“ startete mit der Übergabe der Instrumente an die Teilnehmer. Außerdem erhielten alle Kinder Tipps und Tricks für ihr Instrument und die ersten Töne. Richtig geprobt wird dann immer mittwochs in der Seelzer Regenbogenschule. Dabei erhalten die Teilnehmer Unterricht in den Instrumentengruppen und anschließend vertiefen sie die Kenntnisse gemeinsam im Zusammenspiel als Orchester.

Das Projekt „Musik macht stark“ ist eine Aktion des Seelzer Bündnisses für Bildung, ein Zusammenschluss der Grundschulen aus Letter, Seelze und Lohnde/Almhorst sowie der Bürgerstiftung Seelze, der Musikschule Seelze und dem Jugendblasorchester Seelze e. V. In sieben Jahren konnten über das Projekt rund 450 Kinder Instrumente kennenlernen und ausprobieren und über 200 von ihnen erhielten die Chance, die ersten Grundlagen auf ihrem Wunschinstrument zu erlernen.

(sh)

Traditionsgemäß erklangen auch in diesem Jahr Bläserklänge der Orchester der Bläserakademie im Jugendblasorchester Seelze e. V. unter dem Decknamen „Weihnachtliches und mehr...“ im Neuen Forum des Schulzentrums Seelze. Schon weit vor Konzertbeginn warteten die Konzertbesucher in langen Schlangen, um sich einen der begehrten Sitzplätze zu sichern. In drei verschiedenen Orchesterbesetzungen standen am 18. Dezember 2019 die jungen Musikerinnen und Musiker motiviert und bestens vorbereitet in den Startlöchern, um das Publikum zu begeistern – schade für all diejenigen, die nicht vor Ort waren.

Das Konzert hielt eine Vielfalt von musikalischem Repertoire bereit, welches nicht nur wie im Programm angedeutet weihnachtliches Material erklingen ließ. Unter anderem gab es ein Medley zu „Fluch der Karibik“, welches die kontrastreichen Fähigkeiten der Jbo-Beginners Advanced unter der Leitung von Robert Klassen präsentierte. Aber dies war natürlich nur ein „Schmankerl“ der großen musikalischen Darbietung, welches das zahlreich erschienene Publikum durch tosenden Beifall honorierte.

 



Steffen Hospodarz moderierte den Abend begleitend zur Musik. Ein besonderes Augenmerk legte er auf den Förderverein „Con Brio“; gerade auch durch das Engagement von außenstehenden Personen konnte die Bläserakademie auf bis zu 80 Musiker wachsen. Nach diesen eröffnenden Worten startete das Konzert mit den Jbo-Beginners Basics unter der Leitung von Arne Pünter, welches das jüngste der drei Orchester bildet. Hier waren weltbekannte Lieder wie „Jingle Bells“, „Hört ihr Engel (Gloria)“ und viele mehr zu vernehmen. Eine Weihnachtsmusik, welche auch den kleinsten Musikerinnen und Musikern bekannt war, und das war deutlich zu vernehmen. Mit vollem Elan und strahlendem Sound schallten diese Lieder dem Publikum entgegen, welches spätestens zu „O, Tannenbaum“ von den drei Klarinettistinnen Carla, Julia und Nora zum Mitsingen ansetzte.

Sich anschließend nahmen die Jbo-Beginners Advanced den gesamten Konzertsaal mit auf eine musikalische Reise in die Karibik, um weiterführend direkt die Weihnachtsstimmung mit brillierenden Klängen zu „Frosty the Snowman“ voll in Gang zu bringen. Eben genau diese Wandlungsfähigkeit zeichnet sie aus. Hiermit war der Weg für das dritte Orchester des Abends geebnet, welches auf die Bühne trat, um den Saal gemeinsam mit den Advanced in weihnachtliche Verzückung zu versetzen.
 
Vor Beendigung des Konzertprogramms durfte ein Beitrag des Jugendorchesters nicht fehlen, das sein Repertoire mit „The Chrismas Song“ und „Rudolph, the Red-Nosed Reindeer“ vielseitig und akribisch ausgearbeitet hatte. Eine Ausgewogenheit von Percussion und strahlendem, sich eingliederndem Sound der Blechbläser war das Ergebnis. Die Holzbläser überzeugten mit kleinen Solopassagen und lyrischen Melodien im Medley „Best of Queen“.  

 

 

Nach fast ewig andauernden Applaus der Konzertbesucher gesellten sich die Jbo-Beginners Basic und Advanced zu den Ältesten, um tatkräftig gemeinsam mit jenen zu musizieren –  Austausch der Bläserakademie-Generationen und eine Möglichkeit für die „kleinen Musiker“, größere Orchesterluft zu schnuppern. Hier war schließlich ein 60 Personen starkes Orchester auf der Bühne zu sehen, welches „We wish you a Merry Christmas“ als Rausschmeißer für alle erschienenen Gäste in klanglicher Fülle zelebrierte. Die Holzbläserinnen Greta, Julina, Marie und Mia der Jbo-Beginners Basic freuten sich, die Zugabe sogar zweimal mit allen zusammen zu spielen und dass mit 130 Zuhörern fast alle Plätze im Publikum besetzt waren. Den Schülerinnen und Schülern der Bläserakademie im Jugendblasorchester Seelze e. V. hat das Konzert viel Spaß gemacht und durch die eingeforderte Zugabe war die Weihnachtsstimmung auch bei den nach Hause gehenden Konzertbesuchern zu spüren. 

(jk)





Mit dem diesjährigen Probenwochenende in der Herschelschule haben sich die Schülerinnen und Schüler der Bläserakademie nicht nur auf ein gut besuchtes Sommerkonzert im Juni vorbereitet. Wer dieses Konzert verpasst hat, kann einer Programmauswahl am Samstag, den 28. September 2019, lauschen. Dort dürfen die drei Orchester nachmittags wieder den Obentrautmarkt Seelze eröffnen.

Die Ergebnisse aus den zahlreichen Unterrichtsstunden im Jahr, die in der Bläserakademie wöchentlich in kleinen Gruppen stattfinden, sind beim nun schon dritten Schülervorspiel der Bläserakademie am Mittwoch, den 6. November 2019, zu hören. Während die „Großen“ schon fast Bühnenprofis sind, treten auch wieder junge Musikerinnen und Musiker zum ersten Mal in kleinerer Besetzung auf. Freuen dürft ihr euch auf Aufregung, Stolz, Mut und eine große Auswahl an unterschiedlichen Stilrichtungen.

Zum Abschluss des Jahres lädt die Bläserakademie am Mittwoch, den 18. Dezember 2019, wieder zum Weihnachtskonzert ein. Besinnliches wechselt sich ab mit aktuellen Charts, leichter arrangierte Evergreens mit anspruchsvollerer Musik. Mit guter Unterhaltung und sicherlich auch wieder einem gemeinsamen Stück wird das Publikum so in die Weihnachtszeit verabschiedet.

Das Schülervorspiel und das Weihnachtskonzert finden voraussichtlich um 17 Uhr im Neuen Forum des Schulzentrums Seelze statt. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden für die musikalische Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen.

(sm)

Den Bericht zu unserem großen Jbo-Gemeinschaftskonzert finden Sie hier.

Am 16. Juni 2019 führt ein weiterer erfolgreicher Projektjahrgang von „Musik macht stark“ vor, was er innerhalb von nur einem halben Jahr Instrumentalunterricht und Orchesterproben gelernt hat. Beim Abschlusskonzert zeigen die 30 Drittklässler, dass auch sie die bewährten Klassiker der Bläserklassenliteratur beherrschen. Auch die anderen drei Ausbildungsorchester der Bläserakademie im Jugendblasorchester Seelze (Jbo) präsentieren an diesem Tag ihre Fortschritte.

Erarbeitet wurden diese bei einem gemeinsamen Probenwochenende vom 17. bis zum 19. Mai in der Herschelschule in Hannover. Saranya Srisasom und Johanna Hospodarz, Spartenleiterinnen der Bläserakademie und Musikerinnen im Jugendorchester, sagen dazu: „Beim Probenwochenende, das mithilfe von Vereinsmitgliedern einmal im Jahr organisiert wird, haben die Kinder und Jugendlichen aus den Orchestern der Bläserakademie Zeit, an ihren Stücken zu feilen. Beim Konzert können sie dann zeigen, was sie geschafft haben. Außerdem bietet das Probenwochenende Möglichkeiten, dass Kinder und Jugendliche sich besser kennenlernen und verstehen können.“

Zu „Meet the Flintstones“ von den Jbo-Beginners Basic wurde bereits bei der Konzertsimulation am Ende des Probenwochenendes mitgetanzt. Ebenso schwungvoll spielten sie „School Spirit“. Bei „Pep Rally Rock“ animierte Dirigent Arne Pünter zum Mitklatschen. Bei diesem Stück können Schlagzeug und tiefes Blech, die sonst die wichtigen Begleitstimmen übernehmen und das Orchester zusammenhalten, auch einmal solistisch glänzen.

Das erste mehrsätzige Stück präsentieren die Jbo-Beginners Advanced mit „Take it easy“, das auch die YoungStars zu Beginn ihrer Orchester-Karriere aufgeführt haben.  Beim „Circle of Life“ entstehen Bilder von einem Sonnenaufgang in der afrikanischen Steppe und Erinnerungen an den Film „König der Löwen“ werden wach. Auch ein aktuelles Stück darf mit „Hello“ von Adele nicht fehlen.

Insbesondere das Jugendorchester freut sich über weitere Mitspielerinnen und Mitspieler im Alter von 13 bis 17 Jahren mit mindestens drei Jahren Spielerfahrung an Holz- und Blechblasinstrumenten sowie am Schlagzeug. Sie führen „Counting Stars“ von OneRepublic und Filmmusik zu „Star Wars“ und „Avengers“ auf.

 

Die Gruppen der Bläserakademie haben sich auf ihrem Probenwochenende auf das Konzert vorbereitet



Sie können die musikalische Entwicklung von den ersten Tönen, richtigem Rhythmus und dynamischen Versuchen über ausgefeiltere Artikulation und Intonation bis hin zur konzertreifen Klangbalance der Kinder und Jugendlichen innerhalb der Orchester selbst erleben:

Am Sonntag, 16. Juni 2019, um 15 Uhr beim Sommerkonzert der Bläserakademie im Neuen Forum des Schulzentrum Seelze. Einlass ist ab 14:45 Uhr, der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 23. Juni 2019, um 15 Uhr im Rahmen des Jubiläumskonzerts des Jugendblasorchester Seelze e. V. Unter dem Titel „All Together Now“ vereinen sich hier die anderen beiden Orchester im Jbo, die YoungStars und das Modern Sound[s] Orchestra, unter der Leitung von Gastdirigent Oliver Nickel zu einem großen gemeinschaftlichen Orchester, während die Orchester der Bläserakademie den zweiten Konzertteil eröffnen. Einlass auf den Rathausplatz Seelze (bei schlechtem Wetter in die Tiefgarage des Rathauses) ist um 14 Uhr, es gibt sowohl Sitz- als auch Stehplätze. Eintrittskarten sind für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei Petri & Waller in Seelze erhältlich.

(sm)