Aktuelles

Search

Aktuelles

Zwei Jahre ist es nun her, seit das letzte Mal weihnachtliche Klänge der Bläserakademie durch das Seelzer Forum geklungen sind. Die rund 90 Zuhörerinnen und Zuhörer wollten es sich nicht entgehen lassen, wie ihre Enkel, Kinder und Neffen wieder einmal auf der Bühne standen – natürlich unter Einhaltung der 2G-Plus-Regel. Für einige Musikerinnen und Musiker, wie die Jbo-Basics, war es sogar das erste Mal. Bislang, konnten diese ihr Instrument nur im Online-Unterricht oder bei Proben unter Corona-Bedingungen erlernen. Deshalb war jetzt die Aufregung, aber auch die Vorfreude natürlich besonders groß, auftreten zu dürfen. Unter der Leitung von Amely Preuten, unserer neuen Dirigentin in der Bläserakademie, boten die Jbo-Basics zwei weihnachtliche Stücke dar: „Jingle Bells“ und „We Wish You a Merry Christmas“. Der große Applaus zeigte es den Jüngsten: Die Arbeit hatte sich gelohnt.

 

Für die Jbo-Basics war es der erste große Auftritt



Als nächstes war das Advanced-Orchester an der Reihe, für das es auch eine Premiere gab: Zum ersten Mal stand es unter der Leitung von Joshua Krüger. Die Musikerinnen und Musiker hatten eine Mischung aus weihnachtlichen Stücken und bekannten Songs aus dem Radio vorbereitet, darunter Stücke wie „Cheerleader“ mit dem Solisten Alexander an der Trompete, „Movin’On“ und „Here Comes Santa Claus“. Das Publikum zeigte sich sehr begeistert und ließ das Orchester erst nach einer Zugabe von der Bühne.

 

Das Advanced-Orchester sorgte mit „Here Comes Santa Claus“ für weihnachtliche Stimmung



Einen besonderen Auftritt hatten Ann-Kathrin und Leonie, zwei Klarinettistinnen aus dem Advanced-Orchester. Die beiden Musikerinnen hatten im letzten Jahr sehr fleißig geübt, um ins größere Jugendorchester aufgenommen werden zu können. Dafür notwendig war ein kleiner solistischer Auftritt. Unterstützt von der Organisatorin Sonja Menßen an der dritten Klarinette boten sie das Stück „The Big Brass Band“ dar.

 

Ann-Kathrin und Leonie dürfen nach ihrem solistischen Auftritt fortan im Jugendorchester mitspielen



Ganz leise und mystisch startete das Jugendorchester und nahm das Publikum so mit ins ferne „Agrabah“. Immer intensiver und mit feinen Abstufungen in der Dynamik, mal gerade, mal swingend, war ihnen anzumerken, wie sehr sie beim Probenwochenende im September an diesem Stück gefeilt hatten. Natürlich kannte das Publikum das Stück. Unisono kam auf die Frage des Dirigenten Joshua Krüger „Und, was war’s?“: „Aladdin!“ Natürlich durfte auch ein Weihnachtsmedley beim Jugendorchester nicht fehlen. So gab es mit „Christmas Spiritual“ zunächst ein besinnliches Weihnachtslied, bevor es über ein Gospel-Rock-Arrangement zu „Joy to the World“ wechselte.

 

Das Jugendorchester begeisterte mit feinen Abstufungen in der Dynamik



Bevor das Jugendorchester den Zuhörerinnen und Zuhörern mit „Coldplay“ einen guten Heimweg wünschte, war es Zeit für einen Dank an die Lehrkräfte: Diese hatten in den letzten zwei Jahren alles gegeben, dass, trotz schwieriger Zeiten, den Kindern und Jugendlichen der Spaß am Musizieren nicht abhandenkam. Natürlich hatte im Anschluss auch das Jugendorchester noch eine Zugabe – „Avengers“ – im Gepäck. Damit war das vorweihnachtliche Konzert zu Ende.

Die Musikerinnen und Musiker sowie das Team der Bläserakademie wünschen auch Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes, glückliches, von viel Musik begleitetes neues Jahr!

(an/sm)




Seit 2013 ist „Musik macht stark“ Bestandteil des Ausbildungskonzept des Jbo. In diesem Jahr starten wir das Projekt für Kinder aus Seelze, Letter und Lohnde bereits zum neunten Mal. Aktuell läuft gerade die Phase „Instrumente kennenlernen“ mit rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter Corona-Bedingungen. Mit viel Aufwand, zahlreichen Instrumenten und Mundstücken sowie kreativen Ideen haben wir es geschafft, dass in diesem Jahr die Instrumente tatsächlich auch von den Teilnehmern gespielt werden können. Im vergangenen Jahr konnten wir nur Übungen auf den Mundstücken anbieten.  Trotz aller Einschränkungen hoffen wir, dass möglichst viele Kinder ein Instrument für sich finden, und sich für die Bläserklassenphase anmelden. Wir freuen uns sehr, dann im Januar 2022 bis zu 40 neue junge Musikerinnen und Musiker bei uns begrüßen zu können.

(sh)

Unter dem Motto „Weihnachtliches und mehr“ können die Schülerinnen und Schüler der Bläserakademie Ihnen unter der Leitung von Joshua Krüger und Amely Preuten in diesem Jahr wieder präsentieren, was sie beim gemeinsamen Probenwochenende im September erarbeitet haben. Dazugekommen sind seitdem einige Weihnachtslieder – lassen Sie sich überraschen!

Das Konzert findet am 15. Dezember 2021 um 17 Uhr im Forum der Geschwister-Scholl-Schule (Eingang von der Humboldtstraße/Sporthalle aus) statt, der Einlass ist von 16:30 bis 16:50 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

 

Im Anschluss gibt es wieder die Möglichkeit zum Austausch mit unseren Lehrkräften.

Bitte zeigen Sie vor Einlass Ihren 2G-Nachweis (bei Warnstufe 2: zusätzlich einen Testnachweis) vor und tragen Sie Ihre (bei Warnstufe 2: FFP2-)Maske, bis Sie am Platz angekommen sind. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell über die Warnstufe. Um uns eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen, melden Sie sich bitte im Vorfeld über das Kontaktformular. Dann senden wir Ihnen eine Karte zu, die Sie bitte vorab ausfüllen und zum Konzert mitbringen.      

(sm)

Mit viel Musik und Gemeinschaftsaktivitäten konnten die Orchester der Bläserakademie im Spätsommer wieder näher zusammenwachsen.

 



Probenwochenende zum Abschluss von „Musik macht stark“ und des Basic-Orchesters der Bläserakademie

Für viele die erste Fahrt – am letzten Septemberwochenende war es so weit: Das heißersehnte Probenwochenende von „Musik macht stark“ und der Basics stand vor Tür. Am Freitag ging es mit dem Bus vom Parkplatz der Kristalltherme in Seelze auf eine spannende Reise zur Jugendherberge in Hildesheim. Die vor kurzem renovierte Unterkunft auf dem Lerchenberg/Finkenberg sollte für die nächsten zweieinhalb Tage die rund 30 Kinder und sieben Betreuer beherbergen. Direkt nach der Ankunft stand bereits die erste Probe an. Das nachfolgende Abendessen und alle weiteren Mahlzeiten stellten sich als „extrem lecker“ heraus. Den Abend konnten die Kinder frei gestalten: Sie konnten schaukeln, wippen rutschen, klettern, Fußball und Tischtennis spielen. Für die Naschkatzen gab es sogar einen Süßigkeitenautomaten.

 

 

Der Samstag war geprägt von weiteren Probeneinheiten mit wohlverdienten Pausen. Die Betreuer hatten sich ein abwechslungsreiches Programm mit Rhythmusspielen und Teambuilding-Aktivitäten ausgedacht. Am Ende gelang es, nach viel Surren und Suchen, im gemeinsamen Rhythmus doch die Fliege in die Finger zu bekommen.

Abends wurde in der naheliegenden Blockhütte gegrillt und das Zusammensein genossen.

 



Nach intensiver Probenarbeit im Bläserklassenheft „Essential Elements“ gab es für das Projektorchester von „Musik macht stark“ zum Projektabschluss gleich zwei musikalische Highlights: Sie fingen ihr erstes richtiges Orchesterstück „Trumpet Hero“ an. Am Sonntagmorgen konnten sie dieses Stück gemeinsam mit den Älteren proben und die beiden Orchester präsentierten sich in einem Konzert gegenseitig ihre Probenergebnisse. Dazu meinten Josie und Charlotte von „Musik macht stark“: „Mit den Basics zu proben hat sehr viel Spaß gemacht und wir konnten uns was abgucken.“

Nach dem Mittagessen war es dann schon Zeit für die Abreise. Nach diesem intensiven, aber sehr spaßigen und abwechslungsreichen Probenwochenende steht für Josie und Charlotte fest: „Für Freunde ist es cool, weil man sehr viel zusammen macht.  Das war ein tolles Wochenende!“

 


 


Probenwochenende des Advanced-Orchesters und des Jugendorchesters der Bläserakademie

 


 
Einen Einblick in den genauen Ablauf gibt es von den Älteren selbst:

Wir, das Jungend- und das Advanced-Orchester der Bläserakademie, sind um 16 Uhr an der Herberge angekommen und haben uns eingerichtet. Die neu gestaltete Herberge liegt auf einem Berg, von dem aus man eine atemberaubende Aussicht auf ganz Hildesheim hat. Vor dem Abendessen gab es noch eine Probe, bei der wir an den schwierigen Stellen in unseren Stücken gearbeitet haben. Nach dem Essen hatten wir Freizeit und etwas später noch eine Probe.

 

 

Nachtruhe war um 21:30 Uhr, dann mussten wir leise auf unseren Zimmern sein. Um 7.15 Uhr wurden wir alle geweckt und wir mussten uns testen. Das Frühstück war um 8 Uhr und eine Stunde später hatten Blech und Holz im Jugendorchester getrennt Zeit für die musikalischen Feinheiten, während die Advanced zwei Stunden lang im Tutti probten – puh! Das war anstrengend. Aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht.

 

 

Hinterher gab es Mittagessen, was sogar gut geschmeckt hat. Beim Teambuilding haben wir uns näher kennengelernt und zusammen getanzt. Im Anschluss hatten wir Freizeit und haben gegrillt.

 

 

An dem Abend durften wir etwas länger draußen bleiben, da es schließlich der letzte Abend war. Wir mussten wieder mal zu früh aufstehen und haben zusammen gefrühstückt. Anschließend haben wir die Zimmer leergeräumt und hatten eine weitere Tutti-Probe. Zum Schluss wurde umgebaut und wir hatten eine Probe mit beiden Orchestern gemeinsam. Nachdem wir unseren Dirigenten mit dem Geburtstagslied „Hoch soll er leben“ überrascht hatten, haben die Orchester sich gegenseitig vorgespielt, was wir erarbeitet haben. Nach dem Mittagessen und Aufräumen machten wir uns alle bereit für die erstaunlich leise Busfahrt.

 

 

Danke für ein tolles Wochenende!

(sh, mb, fg, ch, an)

 

 

 



Lange standen die Kinder und Jugendlichen der Bläserakademie im Jugendblasorchester Seelze in den Startlöchern: Nachdem sie in den vergangenen Monaten vor allem allein und in Kleingruppen im Instrumentalunterricht musiziert haben, kann es nun aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen endlich wieder losgehen mit den Orchesterproben – natürlich unter Einhaltung der notwenigen Hygienevorschriften.

Dies ist für Interessierte ein guter Zeitpunkt, einmal bei der Bläserakademie reinzuschnuppern: Die Musikerinnen und Musiker um Alter von acht bis 16 Jahren freuen sich auf neue Mitspielerinnen und Mitspieler, die den Neustart nach dem Lockdown zum Anlass nehmen wollen, den Staub von ihrem Instrument zu pusten und sich ihnen anzuschließen. Freie Plätze gibt es für jedes Instrument (Blasinstrumente und Schlagzeug) auf jedem Niveau.

Das Angebot beinhaltet wöchentlichen Einzel- oder Gruppenunterricht durch erfahrene Lehrkräfte sowie die Teilnahme an der Orchesterprobe. Der Vorteil: Der Instrumentalunterricht sowie die Proben der drei Ausbildungsorchester finden am selben Tag statt. Mittwochs ist Bläserakademie-Tag in der Regenbogenschule in Seelze!

Interessierte Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren können ab sofort in die Bläserakademie reinschnuppern und Lehrkräfte und Dirigenten sowie die potenziellen zukünftigen Mitspielerinnen und Mitspieler kennenlernen. Nach den Sommerferien geht es dann ab dem 1. September richtig los.

Weitere Informationen dazu gibt Steffen Hospodarz unter ausbildung(at)jbo-seelze.de oder unter 05137/94023.

(fr)