Aktuelles

Search

Rund 65 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 16 Jahren musizieren zurzeit in der Bläserakademie im Jugendblasorchester Seelze e. V. Auch ihnen, den zwölf Lehrkräften, den Dirigenten und den Koordinatoren der Bläserakademie hat Corona einiges abverlangt. Steffen Hospodarz, Initiator und Koordinator der Bläserakademie, berichtet: „Die Corona-Zeit hat uns vor sehr große Herausforderungen gestellt. Wir konnten diese Zeit aber durch Online-Unterricht überbrücken und schon vor den Sommerferien den Präsenzunterricht wieder aufnehmen. Seit Beginn des neuen Schuljahres läuft auch die Orchesterarbeit mit Einschränkungen wieder“. So findet beispielsweise die Orchesterarbeit im 14-tägigen Wechsel zwischen Holz- und Blechbläsern und selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Auflagen statt. Hierüber sind alle froh, denn neben den organisatorischen Hürden während der Online-Phase bestand auch die Herausforderung, alle Schülerinnen und Schüler motiviert zu halten. „Viele von ihnen vermissten den direkten Kontakt zur Lehrkraft und das Spiel im Orchester. Natürlich haben wir leider auch einige Schülerinnen und Schüler verloren. In einigen Fällen gelang es uns aber auch, die Musikerinnen und Musiker vom Bleiben zu überzeugen.“

In der Bläserakademie ist mittlerweile jedes Ausbildungsniveau vorhanden – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. „Wir sind auf die Ausbildung von Bläsern spezialisiert und haben uns inzwischen einen sehr guten Ruf in der Musikszene erarbeitet. Dadurch gelingt es uns auch, fachlich hervorragende Lehrkräfte zu verpflichten. Die meisten Instrumentalfächer haben wir mit zwei Lehrkräften besetzt“, berichtet Steffen Hospodarz. „Besonders stolz sind wir, dass wir für jedes Ausbildungsniveau ein eigenes Orchester haben, und die Unterrichtseinheiten mit Orchesterarbeit am gleichen Tag kombinieren können“, so Steffen Hospodarz weiter. Unterricht und Orchesterproben finden mittwochs in der Zeit von 14 bis 19 Uhr in der Regenbogenschule in Seelze statt. „Wir sind sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit mit der Grundschule Seelze. Ohne die Möglichkeit der Nutzung der Räumlichkeiten wäre unsere Ausbildung so nicht durchführbar“.

 

 

Einen Schwerpunkt legt die Bläserakademie auf die Unterstützung von Kindern aus bildungsbenachteiligten Familien. So startet nach den Herbstferien „Musik macht stark“ in das neue Projektjahr. Die besondere Herausforderung bei der Phase „Instrumente kennenlernen“ ist, dass dieses zurzeit nur ohne direktes Ausprobieren funktionieren kann – das gab es in der über siebenjährigen Projektgeschichte auch noch nicht.

Grundsätzlich verfügt die Bläserakademie noch über Kapazitäten in jeder Instrumentalgruppe und auf jeder Ausbildungsstufe. Seiteneinsteiger sind herzlich willkommen, aber auch Anfänger sind im Einzelfall denkbar. Interessierte können sich unter ausbildung(at)jbo-seelze.de bzw. telefonisch unter 05137/94023 (Steffen Hospodarz) melden.

(fr/sh)