Aktuelles

Search

Sonntag, der 3. Juli 2022 war ein sonniger Tag mit 27 °C im Schatten. Während viele Menschen es sich draußen gemütlich machten, hatten die vier Orchester der Bläserakademie im Jugendblasorchester Seelze e. V. (Jbo) etwas Besonderes vor: das erste Sommerkonzert nach drei Jahren Abstinenz. Natürlich lockte dies Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und Geschwister an, sodass das Neue Forum in Seelze fast bis auf den letzten Platz mit rund 150 Zuhörenden gefüllt war.

 

 

Das Orchester des diesjährigen „Musik macht stark“-Projekts eröffnete das Konzert. Unter tosendem Applaus liefen die jüngsten Musikerinnen und Musiker in der Bläserakademie aus den dritten Klassen der Grundschulen in Lohnde, Seelze und Letter auf die Bühne. Geleitet wurde das Orchester von Joshua Krüger. Die Musikerinnen und Musiker hatten im Januar begonnen, Querflöte, Klarinette, Altsaxophon, Trompete, Euphonium, Posaune, Tuba oder Schlagzeug zu lernen und präsentierten Stücke aus dem Lehrbuch Essential Elements. Wie es im Jbo üblich ist, hatte das Orchester aber nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch etwas für die Augen vorbereitet. Bei dem Stück „Hör auf die anderen“ standen die Kinder registerweise mehrmals auf.  Natürlich bekamen die Jüngsten an diesem Nachmittag den größten Applaus. Ein besonderes Highlight war ein gemeinsames Stück mit dem Nachfolgeorchester, den Basics, das die Kinder einen Monat vorher bei dem gemeinsamen Probenwochenende in Hildesheim einstudiert hatten. Das gemeinsame Musizieren bot den Jüngeren einen kleinen Einblick in das, was sie erwartet, wenn sie nach den Sommerferien im Jbo weiter Musik machen werden.

 

 

Die Basics zeigten bei der folgenden „Prehistoric Suite“, welche musikalischen Gestaltungsmöglichkeiten sie bereits nach einem Jahr beherrschten. Auch das Orchester unter der Leitung von Amely Preuten wurde mit großem Applaus bedacht. Ebenso besonders: Anstelle der Leiterin übernahmen die Kinder die Moderation zwischen den Stücken und stellten dabei selbstbewusst die Stücke vor.

 

 

Nachdem sich die Neun- bis Zwölfjährigen aus dem Basic-Orchester ihren verdienten Applaus abgeholt hatten, gaben sie die Bühne für das Advanced-Orchester frei. Die Mitglieder dieses Orchesters erlernen ihr Instrument nun schon seit mindestens drei Jahren, was man deutlich hörte. Sie präsentierten Pop- und Rock-Klassiker wie beispielsweise „I Gotta Feeling“, „Firework“, „Take on Me“, aber auch Musik aus Filmklassikern wie „The Avengers“ und „I Will Follow Him“ aus „Sister Act“.

 

 

Musikalisch differenziert und als letztes Orchester für den Nachmittag zeigte sich das Jugendorchester im Medley „Les Misérables“, das „Look Down“, „I Dreamed a Dream“, „Suddenly“, „Master of the House“ und „Do You Hear the People Sing” beinhaltete. Nach einem weiteren Medley mit den erfolgreichsten Hits der Beach Boys, bei dem das Publikum mitklatschen konnte, kam es zum musikalischen Highlight des Tages. Bei einem Mix der bekanntesten Discoklassiker waren neben den Musizierenden auch die Zuhörenden nochmal ganz besonders gefordert. Natürlich kannten alle die ikonischen Bewegungen zu „YMCA“.

 

 

Mit diesem Konzert verabschiedet sich die Bläserakademie in die Sommerpause. Bevor es jedoch in die Sommerferien geht, wartet noch ein Highlight auf die Musikerinnen und Musiker: Ein Besuch der Musikband The BossHoss. Mehr dazu folgt. 

(an)